Archiv 2019

 


Jahresausklang von MUT e.V. mit Adventsessen
Freitag, den 13. Dezember 2019, 19 Uhr
Wintergarten Fallerhof, Hausen

Liebe MUTige Mitglieder,

Vorstand und Beirat von MUT e.V. laden Sie und Ihre Familie herzlich ein zu unserem Jahresausklang, verbunden mit einem gemütlichen Adventsessen im Wintergarten des Fallerhofs in Hausen, Beginn 19.00 Uhr, Eintreffen ab 18.30 Uhr. Der Fallerhof wird uns mit einem vorweihnachtlichen Menü verwöhnen (Alternativen à la carte):

Feldsalat
mit Kartoffeldressing, Speck & Croutons

***

Im Ofen geschmorte Schulter vom elsässischen Hirsch an seiner Soße mit hausgemachter Wild-Bratwurst
Kartoffelgratin & hausgemachte Spätzle
Rosenkohl & Rotkraut

***

Mousse au chocolate im Gläsle

(Der Preis für das Menü beträgt 22,50 € pro Person, Abrechnung Getränke nach Verbrauch zu Restaurantpreisen.)

Wir freuen uns auf ein paar besinnliche Stunden mit Ihnen. Zur Planung bitten wir Sie um Anmeldung per Email an geschaeftsstelle@mut-im-netz.de oder Tel/Fax 07633 13171.

 


Neue Terminlage für die Offenlage der Bahnpläne zur Bürgertrasse

Liebe MUTige Mitglieder, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am 14. November d.J. fand die jeweils 9. Sitzung der Regionalen Begleitgremien "Bürgertrasse" und "Güterumfahrung Freiburg" statt. Dabei wiesen die anwesenden Vertreter der Vorhabenträgerin DB Netze auf eine neue Terminlage für die Offenlage der Bahnpläne für die einzelnen Planfeststellungsabschnitte (PfA) der Bürgertrasse hin, ohne allerdings mit einem expliziten Termin aufwarten zu können. Danach sieht es so aus, dass mit der Offenlage der Pläne zum PfA 8.2, der zur Güterumfahrung Freiburg gehört und ab dem Südportal des Tunnels Mengen den nördlichen Teil der Bürgertrasse bildet, im ersten Quartal 2020 zu rechnen ist. Dem soll im 2. Quartal 2020 die Offenlage der Pläne zum PfA 8.3, dem auf dem Gebiet der Gemarkung Bad Krozingen liegenden Mittelteil der Bürgertrasse, folgen. Direkt danach ist die Offenlage der Planunterlagen für den PfA 8.4, der nach Süden reicht und den Knoten Hügelheim umfasst, vorgesehen. Das Regierungspräsidium Freiburg als Anhörungsbehörde ist jedoch angesichts bestehender Personalengpässe pessimistisch, dass der angedachte Zeitplan einzuhalten ist.

Wie dem auch sei, unsere Bürgerinitiative tut gut daran, sich schon jetzt mit den MUTland-Kommunen Schallstadt, Bad Krozingen, Hartheim, Heitersheim, Eschbach und Buggingen auf die absehbaren umfangreichen Arbeiten vorzubereiten und sich eng miteinander bei der Bewältigung der bestehenden Problemlagen abzustimmen. Dafür wirbt der MUT-Vorstand derzeit mittels Sachstandsbericht an alle Gemeinderäte der betroffenen Kommunen zu den Arbeiten der Regionalen Begleitgremien. Ziel ist die Etablierung eines "Offenlagen-Komitees", das die Problemlagen berät und gemeinsame Antworten an die Vorhabenträgerin formuliert.

Über die anstehenden Aktivitäten wird der Vorstand der Bürgerinitiative MUT - Mensch und Umwelt schonende DB-Trasse Nördliches Markgräflerland e.V. - anlässlich ihres öffentlichen November-Treffs 2019 am

Freitag, dem 29. November 2019, 18 Uhr,
im Raum 101 der Max-Planck-Realschule Bad Krozingen

ausführlich berichten. Bitte kommen Sie und informieren Sie sich, wir freuen uns auf Sie.

Ihr Vorstand und Beirat von MUT e.V.
Roland Diehl, 1. Vorsitzender


Bahnpläne für den Mittelteil der Bürgertrasse - Offenlage demnächst

Liebe MUTige Mitglieder, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

noch für das laufende Jahr 2019 hat die Vorhabenträgerin DB Netze die Offenlegung ihrer Pläne im Planfeststellungsabschnitt (PfA) 8.3 Schallstadt-Bad Krozingen angekündigt. Ein konkreter Termin steht noch nicht fest. Es ist zu erwarten, dass er anlässlich der 9. Sitzung des Regionalen Begleitgremiums "Bürgertrasse" am 14.11.2019 verkündet wird.

Die Bürgertrasse, die sich über 16,4 km vom Mengener Tunnel bis zum Knoten Hügelheim erstreckt, wird im Rahmen der drei Planfeststellungsabschnitte 8.2, 8.3 und 8.4 erstellt. Der zentrale Teil 8.3 deckt die Bahnkilometer 212,875 bis 216,897 ab, ist also gerade mal 4 km lang, hat es aber in sich.

PfA

Er enthält zwei Landschaftsbrücken, führt durch intensiv beregnete landwirtschaftliche Flächen und stellt den Übergang vom Trog in die Polsterwand sicher. Für die zu bewegenden Erdmassen erwarten wir ein schlüssiges Baustellen- und Verwertungskonzept. Die Erfahrungen, die sich aus dem Verfahren gewinnen lassen, werden hilfreich sein für die beiden verbleibenden Trassenabschnitte.

Über die anstehenden Aufgaben wird der Vorstand der Bürgerinitiative MUT - Mensch und Umwelt schonende DB-Trasse Nördliches Markgräflerland e.V. - anlässlich ihres öffentlichen Oktober-Treffs 2019 am

Freitag, dem 25. Oktober 2019, 18 Uhr, im Raum 101
der Max-Planck-Realschule Bad Krozingen

umfassend informieren. Von der Bürgertrasse betroffen sind die Kommunen Schallstadt, Bad Krozingen, Hartheim, Heitersheim, Eschbach und Buggingen sowie die Teilgemeinden Munzingen und Hügelheim. Mit ihnen zusammen wird sich MUT intensiv auf die Offenlegung der Bahnpläne vorbereiten. Aus den Sitzungen des Regionalen Begleitgremiums sind diverse Problemlagen bekannt, die wir im Benehmen mit den Planern der DB behandeln und einer guten Lösung zuführen wollen.

Bitte kommen Sie und informieren Sie sich, wir freuen uns auf Sie.

Ihr Vorstand und Beirat von MUT e.V.
Roland Diehl, 1. Vorsitzender


Sommerpause beendet - wichtige Termine stehen an

Liebe MUTige Mitglieder, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

mit dem Ende der Sommerpause können wir Ihnen aktuell die von der DB Netz als Vorhabenträgerin für den Neu- und Ausbau der Rheintalbahn angekündigten Termine für die uns betreffenden Planverfahren präsentieren:

PfA

Drei unmittelbar MUT-relevante Aktionen sind im laufenden Jahr 2019 vorgesehen. Am 26. Juli erfolgte die Einreichung der Planunterlagen zum 17 km langen Streckenabschnitt 8.2 zwischen Freiburg und Schallstadt beim Eisenbahn-Bundesamt. Nach Prüfung und Weiterleitung an das Regierungspräsidium Freiburg erfolgt die öffentliche Auslegung der Unterlagen, die wir uns sehr genau ansehen werden. Ob und in welcher Zahl wir Einwendungen erheben müssen, wird sich zeigen. Konkrete Termine stehen noch aus.

Einen konkret festgelegten Termin gibt es bereits: Vom 19. bis 27. November, jeweils ab 9.00 Uhr, findet in der Nimberghalle in 793321 Teningen-Nimburg, Waidplatzstraße 2, die Anhörung mit Erörterung der im Streckenabschnitt 8.1 Riegel-Freiburg eingegangenen Einwendungen und Stellungnahmen statt. Wichtige Themen der Erörterung werden das Schallschutzkonzept der DB, die Belange der betroffenen Kommunen und Bürger aber auch die Inanspruchnahme landwirtschaftlicher Flächen sowie Eingriffe in Natur und Landschaft sein - Themen, die auch für die Streckenabschnitte der Bürgertrasse hochaktuell sind. Zum Erkenntnisgewinn und auch zur Unterstützung der Kolleginnen und Kollegen unserer Schwester-BI IGEL sollten sich MUT-Aktivisten Zeit für diesen Termin nehmen.

Am 3. Juli fand die 7. Sitzung des Arbeitskreises Landwirtschaft statt, der insbesondere hochwichtige Themen für Planung und Bau der Bürgertrasse behandelt. Wichtigstes Thema war dabei der Stand der Machbarkeitsstudie zur Sicherung der Beregnung landwirtschaftlicher Flächen währen der Bauphase der Bürgertrasse und danach. Die bisher erarbeiteten Ergebnisse sind enttäuschend. Über die Sitzung und Vieles mehr wird der Vorstand der Bürgerinitiative MUT - Mensch und Umwelt schonende DB-Trasse Nördliches Markgräflerland e.V. - anlässlich ihres öffentlichen September-Treffs 2019 am

Freitag, dem 27. September 2019, 18 Uhr, im Raum 101
der Max-Planck-Realschule Bad Krozingen

ausführlich berichten. Bitte kommen Sie und informieren Sie sich, wir freuen uns auf Sie.

Ihr Vorstand und Beirat von MUT e.V.
Roland Diehl, 1. Vorsitzender


Sommerhock 2019 von MUT e.V.

Liebe MUT-Mitglieder,

die Planfeststellungsverfahren der DB für die gesamte Bürgertrasse vom Mengener Tunnel bis zum Knoten Hügelheim werfen ihre Schatten voraus. Wir werden uns wie immer akribisch darauf vorbereiten. Bevor wir Anlauf nehmen, wollen wir die Sommerzeit genießen. Vor dem großen Urlaubsaufbruch möchten Vorstand und Beirat von MUT e.V. die treuen Mitglieder unserer Initiative und ihre Familien zu einem gemütlichen Sommerhock einladen, schon traditionell zusammen mit unserem Juli-Treff. Wir heißen Sie also herzlich willkommen am

Freitag, dem 19. Juli 2019, um 19.00 Uhr,
an der Fallerhof-Eventhalle in Hausen.

Die Suche nach einer geeigneten Lokalität im Freien mit Sommerhock-Ambiente hat sich etwas hingezogen. Fündig geworden sind wir an MUT-historischem Ort - an der Fallerhof-Eventhalle in Hausen a.d.M. (Parken unproblematisch). Wir treffen uns bei Köstlichkeiten vom Fallerhof, die zum Dank für Ihre Treue gesponsert werden (10 Euro pro Mitglied), dazu mit großem Weinsortiment und anderen erfrischenden Getränken. Eintreffen zu jeder Zeit bis 19 Uhr - aus logistischen Gründen eine Stunde später als üblich, Ende offen. Die Eventhalle ist die einstmalige Möhlinhalle, Ort der Gründungsversammlung unserer BI, gelegen nahe dem Sportplatzgelände in Bad Krozingen-Hausen. Unser Sommerhock ist wetterunabhängig. Wir freuen uns auf ein paar entspannende Stunden mit Ihnen bei hoffentlich schönem Sommerwetter. Kommen Sie und bringen Sie Ihre Familie mit!

Der Vorstand von MUT e.V.


Juni-Treff 2019 von MUT e.V. - Klarheit beim Bau der Bürgertrasse

Liebe MUTige Mitglieder, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in zwei Diskussionsrunden der MUT-BLHV-Gruppe mit den Planern der DB unter Moderation des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald konnte Übereinkunft über die Bauausführung der Bürgertrasse im Bereich der offenen Tieflage erzielt werden. Die DB wird das vom Projektbeirat Rheintalbahn favorisierte Polsterwandkonzept umsetzen mit dem zugesagten Planungsansatz geringstmöglicher Beeinträchtigung der Landwirtschaft während der Bauphase. Die MUT-BLHV-Gruppe wird daher die von ihr propagierte Bohrpfahlwand nicht weiter verfolgen, die zwar ohne eine deutlich geringere vorübergehende Flächeninanspruchnahme auskäme, aber nicht im vom Projektbeirat vorgegebenen Kostenrahmen realisierbar wäre. Mit der Hoffnung "Wir wollen keinen Stuttgart 21-Effekt" hat der MUT-Vorstand gleichwohl Kostenrisiken dokumentiert, die die Polsterwandlösung noch erheblich verteuern könnten. Über den Verlauf der Gespräche und den erzielten Kompromiss berichtet die Bürgerinitiative MUT - Mensch und Umwelt schonende DB-Trasse Nördliches Markgräflerland e.V. - anlässlich ihres öffentlichen Juni-Treffs 2019 am

Freitag, dem 28. Juni 2019, 18 Uhr, im Raum 101
der Max-Planck-Realschule Bad Krozingen

Informiert wird zudem über die "Initiative Lärmschutzerprobung neu und anwendungsorientiert (I-LENA)" des Verkehrsministeriums und der Bahn. Auf diversen Teststrecken werden bis Ende 2020 über 30 Lärmschutzmaßnahmen erprobt, in ihrer Wirkung gemessen und bewertet. Man darf gespannt sein, was sich letztlich zur Vermeidung monströser Lärmschutzwände durchsetzen wird. Die Bürgerinitiativen gegen Bahnlärm werden die Bemühungen kritisch begleiten.

Termin und Ort des Sommerhocks von MUT e.V. sind zu beschließen. Bitte kommen Sie und informieren Sie sich, wir freuen uns auf Sie.

Ihr Vorstand und Beirat von MUT e.V.
Roland Diehl, 1. Vorsitzender


Mai-Treff 2019 von MUT e.V. - Streitthema Bauausführung Bürgertrasse

Liebe MUTige Mitglieder, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Planungen zur Bürgertrasse werden derzeit dominiert von der Diskussion um das optimale Vorgehen bei der Bauausführung. Während die DB-Planer auf der flächenintensiven Polsterwand-Variante bestehen, favorisieren MUT und BLHV die flächensparende Bohrpfahlwand. Ein erster vertiefter Gedankenaustausch fand am 8. Mai unter der Moderation das Landratsamts Breisgau-Hochschwarzwald in Freiburg statt. Dabei konnte noch keine Einigung erzielt werden. Weitere Gespräche sind notwendig, die noch vor der Sommerpause Klarheit bis zur Entscheidungsreife bringen sollten. Über den Stand der Diskussion berichtet die Bürgerinitiative MUT - Mensch und Umwelt schonende DB-Trasse Nördliches Markgräflerland e.V. - anlässlich ihres öffentlichen Mai-Treffs 2019 von MUT e.V. am

Freitag, dem 24. Mai 2019, 18 Uhr, im Raum 101
der Max-Planck-Realschule Bad Krozingen

Bitte beachten: Der Mai-Treff 2019 wird wegen des
Brückentages am 31. Mai 2019 um eine Woche vorgezogen!

Während die Bauausführung noch in der Diskussion ist, konnte beim Hochwasserschutz ein wichtiger Meilenstein gesetzt werden: Die Vertragsunterzeichnung der Planungs- und Finanzierungsvereinbarung "Hochwasserschutz an Gewässern zweiter Ordnung" zwischen dem Land und der Region steht an und wird am 28. Mai 2019 im Rathaus Bad Krozingen vollzogen.

Weitere Informationen betreffen die Terminschiene für die anstehenden Planfeststellungsverfahren im MUT-Land und ein geplantes Netzwerktreffen "Schienenlärm" im kommenden Herbst in Coswig bei Dresden.

Bitte kommen Sie und informieren Sie sich, wir freuen uns auf Sie.

Ihr Vorstand und Beirat von MUT e.V.
Roland Diehl, 1. Vorsitzender


April-Treff 2019 von MUT e.V. - Lagebericht zur Bürgertrasse

Liebe MUTige Mitglieder, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

zu Trassenlage und baulicher Ausführung beim Ausbau der Rheintalbahn fanden zwischenzeitlich alle Sitzungen der Regionalen Begleitgremien statt. Über den Status der einzelnen Planfeststellungsabschnitte wird die Bürgerinitiative MUT - Mensch und Umwelt schonende DB-Trasse Nördliches Markgräflerland e.V. - anlässlich ihres öffentlichen April-Treffs 2019 von MUT e.V. am

Freitag, dem 26. April 2019, 18 Uhr, im Raum 101
der Max-Planck-Realschule Bad Krozingen

umfassend informieren. In den MUT-betreffenden Planfeststellungsabschnitten 8.2 March-Schallstadt, 8.3 Schallstadt-Bad Krozingen und 8.4 Bad Krozingen-Hügelheim stehen die Offenlagen der neuen Planunterlagen noch aus. Dazu hat die Deutsche Bahn Terminfenster bekannt gegeben. In allen drei Abschnitten wird die Bauausführung der Bürgertrasse derzeit zwischen Region und DB kontrovers diskutiert. Zur Realisierung der Steilböschung für den Trassentrog favorisieren MUT und der Badische Landwirtschaftliche Hauptverband (BLHV) die flächensparende Bohrpfahlwand, wohingegen die DB an ihrem Polsterwand-Konzept festhalten will. Vereinbart wurde ein tiefgreifender Vergleich der Bauauswirkungen, Bau-, Umfeld- und Folgekosten unter der Moderation des Landratsamts Breisgau-Hochschwarzwald. MUT steht weiterhin ein für eine menschengerechte, umweltverträgliche und zukunftstaugliche Rheintalbahn, zu welcher gerade die Bürgertrasse einen wichtigen Beitrag leisten soll. Bitte helfen Sie uns auch künftig dabei, damit dies geschehen kann. Kommen Sie und informieren Sie sich, wir freuen uns auf Sie.

Ihr Vorstand und Beirat von MUT e.V.
Roland Diehl, 1. Vorsitzender


Einladung zur MUT-Jahreshauptversammlung 2019

Vorstand und Beirat der Bürgerinitiative MUT - Mensch und Umwelt schonende DB-Trasse Nördliches Markgräflerland e.V. - laden alle Mitglieder sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger zur öffentlichen Jahreshauptversammlung 2019 ein. Sie findet statt am

Freitag, dem 29. März 2019, um 19.00 Uhr
in der Aula der Max-Planck-Realschule in Bad Krozingen.

Tagesordnung:
1. Begrüßung durch den Vorsitzenden
2. Tätigkeitsbericht des Vorstands
3. Rechenschaftsbericht des Kassenwarts
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung des Vorstands
6. Neuwahl von Vorstand, Beirat und Ortsbeauftragten
7. Bestellung der Kassenprüfer
8. Die Bürgertrasse und ihr Umfeld - wie ist der Stand der Dinge?
9. Ausblick und Diskussion
10. Verschiedenes

Wir servieren wie immer Speis und Trank und wollen nach dem offiziellen Teil noch ein wenig beieinander hocken. Auf Ihr zahlreiches Erscheinen freuen sich

Für Vorstand und Beirat von MUT e.V.
Roland Diehl, 1. Vorsitzender


Einladung zur MUT-Jahreshauptversammlung 2019

Der Vorstand der Bürgerinitiative MUT - Mensch und Umwelt schonende DB-Trasse Nördliches Markgräflerland e.V. - lädt alle MUT-Mitglieder sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger zur öffentlichen Jahreshauptversammlung 2019 der ein. Sie findet statt am

Freitag, dem 15. März 2019, um 19.00 Uhr
in der Aula der Max-Planck-Realschule in Bad Krozingen.

Satzungsgemäß ist die Versammlung beschlussfähig, wenn 20% der stimmberechtigten Mitglieder (über 800!)) anwesend sind. Sollte dies aufgrund der hohen Mitgliederzahl vom MUT e.V. nicht erreicht werden, wird die Jahreshauptversammlung für

Freitag, den 29. März 2019, 19.00 Uhr, am selben Ort

erneut anberaumt und ist dann in jedem Falle beschlussfähig.

Tagesordnung:
1. Begrüßung durch den Vorsitzenden
2. Tätigkeitsbericht des Vorstands
3. Rechenschaftsbericht des Kassenwarts
4. Bericht der Kassenprüfer
5. Entlastung des Vorstands
6. Neuwahl von Vorstand, Beirat und Ortsbeauftragten
7. Bestellung der Kassenprüfer
8. Die Bürgertrasse und ihr Umfeld - wie ist der Stand der Dinge?
9. Ausblick und Diskussion
10. Verschiedenes

Wir servieren wie immer Speis und Trank und wollen nach dem offiziellen Teil noch ein wenig beieinander hocken. Auf Ihr zahlreiches Erscheinen freuen sich

Für Vorstand und Beirat von MUT e.V.
Roland Diehl, 1. Vorsitzender


Flächensparende Bauausführung der Bürgertrasse in der Diskussion

Liebe MUTige Mitglieder, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Planung der Bürgertrasse mit Führung der Güterzüge in Tieflage sieht als Grabenwand eine Steilböschung vor. Deren Umsetzung bedeutet jedoch in der Bauphase einen enormen Bedarf an Fläche, die jahrelang der landwirtschaftlichen Produktion entzogen wäre. MUT und der BLHV sind sich einig, dass diese Bauausführung nicht akzeptiert werden kann. Zusammen mit den MUTland-Kommunen haben sie daher von einem Ingenieur-Büro eine flächensparende Alternative ausarbeiten lassen, die beim Bau weniger als die Hälfte an Fläche benötigt. Die Alternative ist nunmehr technisch und kostenmäßig so weit konsolidiert, dass sie anlässlich der 6. Sitzung des Arbeitskreises Landwirtschaft, der die DB-Planungen zur Bürgertrasse fachlich begleitet, in das laufende Planverfahren eingebracht werden konnte. Jetzt gilt es, Überzeugungsarbeit zu leisten, dass das Bessere dem Guten vorzuziehen ist.

Die Machbarkeitsstudie zur Sicherstellung der landwirtschaftlichen Feldberegnung ist zwischenzeitlich beauftragt worden. Auch hierzu wird MUTiger Sachverstand eingebracht.

Darüber wollen wir Ihnen schwerpunktmäßig anlässlich des nächsten öffentlichen Monatstreffs von MUT am

Freitag, den 22. Februar 2019, 18.00 Uhr, Raum 101 der Max-Planck-Realschule in Bad Krozingen

berichten.

Die BI-Kolleginnen und -Kollegen südlich von uns kämpfen weiter für eine menschenverträgliche und umweltgerechte Lösung für den Schutz der Bevölkerung vor Bahnlärm und Erschütterungen. In den derzeit diskutierten über 7 Meter hohen "Monster-Wänden" sehen sie diese Lösung nicht.

Der leidige Streit um die Zugzahlprognose ist beendet. Mit Unterstützung des südbadischen MdB hat die Region die Zusage des Bundesverkehrsministeriums, dass die Schallschutzmaßnahmen auf dem früher vereinbarten Niveau verbleiben. Mit einer Vorschau auf die nächsten Sitzungen der Regionalen Begleitgremien zum Rheintalbahn, die dies stets thematisiert hatten, wollen wir unsere Informationsveranstaltung abrunden.

Bitte notieren Sie den Termin für die Jahreshauptversammlung 2019 von MUT e.V.: Freitag, den 29. März 2019, 19 Uhr, Aula der Max-Planck-Realschule Bad Krozingen. Kommen Sie und informieren Sie sich, wir freuen uns auf Sie.

Ihr Vorstand und Beirat von MUT e.V.
Roland Diehl, 1. Vorsitzender


Demo in Auggen gegen die "Markgräfler Monster-Mauer" am Samstag, dem 9. Februar 2019

Liebe MUTige Mitglieder, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Bürgerbündnis Bahn Markgräflerland (BBM), die Bürgerinitiative Mensch und Umwelt schonende DB-Trasse Nördliches Markgräflerland (MUT) in Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft Bahnprotest an Ober- und Hoch-Rhein (IG BOHR) laden Sie herzlich ein zur Teilnahme an einer

Informationsveranstaltung an der "Markgräfler Monster-Mauer" als abschreckendes Beispiel
am Samstag, dem 9. Februar 2019, ab 10 Uhr, in Auggen/Markgräflerland.

Unter dem Motto "Von Tunnel zu Tunnel: BADEN 21!" laden wir Sie herzlich ein zur Teilnahme an einer Informationsveranstaltung am Modell der "Markgräfler Monster-Mauer" zur schlanken optimierten Kernforderung 6 als Vollschutz-Alternative zur Antragstrasse der Deutschen Bahn im Planfeststellungsabschnitt 9.0 Müllheim-Auggen.

Den vorgesehenen Ablauf der Veranstaltung können Sie hier abrufen.

Über Ihre Teilnahme freuen wir uns wir brauchen Ihre Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen
Michael Nutsch, Helmut Schmitt, Peter Pilger
BBM Vorsitzende
Roland Diehl, Gerhard Kaiser
MUT-Vorsitzende

 

Widerstand gegen die Markgräfler Monster-Mauer
Vollschutz vor Bahnlärm geht auch anders

Die Deutsche Bahn AG richtet derzeit Baustellen ein, um den Ausbau der Rheintalbahn im Streckenabschnitt Müllheim-Auggen in Angriff zu nehmen. Eine Zugzahlprognose geht davon aus, dass mittelfristig an einem 24-Stunden-Tag bis zu 320 Güterzüge durch die Bahnhöfe der Ortslagen Müllheim und Auggen fahren werden. Vor dem Lärm dieses massiven Güterzugverkehrs muss die Bevölkerung wirkungsvoll und nachhaltig geschützt werden. Dafür wurde beim viergleisigen Ausbau der Rheintalbahn am gesamten südlichen Oberrhein das sog. Vollschutzkonzept entwickelt, das Schallschutzfenster (Passivschutz) in der betroffenen Anliegerbebauung überflüssig macht. In der Diskussion sind Schallschutzbauten bis zu einer Höhe von 7,40 m, die vom Bürgerbündnis Bahn Markgräflerland (BBM) und der Bürgerinitiative Mensch und Umwelt schonende DB-Trasse Nördliches Markgräflerland (MUT) als "Markgräfler Monster-Mauern" bezeichnet werden. Vehement ist daher ihr Widerstand dagegen. Jetzt haben sie ein Modell des "Monsters" gebaut, das sie mit einer Protestaktion am Samstag, dem 9. Februar 2019, in Auggen der Bevölkerung, besonders aber Entscheidungs- und Verantwortungsträgern aus Politik und Behörden, präsentieren wollen, "damit sie sich vor den Ausmaßen eines solchen Bauwerks erschrecken". Sie fordern eine Alternative: "Vollschutz vor Bahnlärm muss anders gehen". ...

(Fortsetzung der Pressemitteilung in der Pressemappe.)


Einladung vom MUT e.V. zum Januar-Treff 2019
Jahresbilanz Bürgertrasse 2018 und alternative Bauausführung

Liebe MUTige Mitglieder, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wiederum ist ein neues Jahr ins Land gezogen, zu dem wir Ihnen und uns Allen Erfolg wünschen in unserer gemeinsamen Anstrengung für eine menschengerechte, umweltverträgliche und nachhaltige neue Bahnstrecke vor unseren Haustüren, aber auch ganz persönlich, dass wir gesund und tatkräftig bleiben.

Bei der Planumsetzung der Bürgertrasse gab es wieder Fortschritte, zwar langsam, aber doch stetig in die richtige Richtung. Einige Problemkreise harren aber noch einer guten Lösung. Den Status der Bürgertrasse zum Jahresende haben wir für Sie zusammengefasst Sie finden ihn am Ende dieser Einladung wir wünschen spannende Lektüre.

Vorstellen wollen wir Ihnen unsere Überlegungen zu einer alternativen Bauausführung der Bürgertrasse, die wesentlich weniger landwirtschaftliche Fläche verbraucht als die derzeit geplante Bauweise der DB, über die das letzte Wort noch nicht gesprochen ist. Mit der Unterstützung unserer MUTigen Landwirte als Hauptbetroffene sollten wir das Bessere durchsetzen können, selbst wenn es etwas teurer wäre.

Über alle Neuigkeiten wollen wir Sie informieren und laden Sie dazu herzlich zum öffentlichen Januar-Treff von MUT am

Freitag, 25. Januar 2019, 18.00 Uhr, in den Raum 101 der Max-Planck-Realschule in Bad Krozingen

ein. Dabei wollen wir mit Ihnen auch den Termin für die Jahreshauptversammlung 2019 abstimmen, in deren Mittelpunkt Neuwahlen stehen. Kommen Sie und informieren Sie sich, wir freuen uns auf Sie.

Ihr Vorstand und Beirat von MUT e.V.
Roland Diehl, 1. Vorsitzender


 

In unserem Archiv finden Sie weitere Mitteilungen des Vorstands:
MUT-Archiv 2020,
MUT-Archiv 2018,
MUT-Archiv 2017,
MUT-Archiv 2016,
MUT-Archiv 2015,
MUT-Archiv 2014,
MUT-Archiv 2013,
MUT-Archiv 2012,
MUT-Archiv 2011,
MUT-Archiv 2010,
MUT-Archiv 2009,
MUT-Archiv 2008,
MUT-Archiv 2007,
MUT-Archiv 2006.

 



zur Sternmarschgalerie
zur Galerie unserer MUT-Probe
zur Galerie der IG-Bohr Großkundgebung zur Galerie der Erörterung